Volleyball Grundschul-Cup

m nächsten Sonntag ist es endlich so weit! Eine der größten Sporthallen der Stadt wartet auf Dich und Dein Team. Mit vielen anderen Kindern aus verschiedenen Grundschulen spielst Du in der Sporthalle Wandsbek das Finale des Volley-GrundschulCups. Zur Unterstützung darfst Du soo viele Freund*innen und Verwandte mitbringen, wie Du möchtest. Alle Kinder aus Deiner Klasse sind als Fans willkommen – lade sie ein.
Die Sporthalle Wandsbek ist in der Rüterstraße 75. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährst Du bis zur U1-Haltestelle „Wandsbek Markt“ – von dort sind es nur vier Minuten zu Fuß. Parkülätze für Fahrräder sind direkt vor dem Haupteingang der Sporthalle. Autos können auf dem Parkdeck in der Wandsbeker Zollstraße abgestellt werden.
Das Finale beginnt mit einer gemeinsamen Begrüßung um 10 Uhr. Danach finden die ersten Spiele statt. Wann Du das erste Spiel hast, erfährst Du auf dem Spielplan, den Du an der Anmeldung bekommst. Die Anmeldung im Foyer der Sporthalle ist ab 9.30 Uhr geöffnet. Wenn Du in der Sporthalle Wandsbek eintriffst, willst Du als erstes zur Anmeldung gehen, damit die Wettkampfleitung weiß, dass Du mit Deinem Team anwesend bist.
Versucht als Team eine einheitliche Oberbekleidung zu tragen, beispielsweise ein T-Shirt in der selben Farbe mit dem Namen Eurer Schule drauf. Fragt Eure Sportlehrer*in, ob sie Euch Trikots leiht. Zusätzlich benötigst Du eine Sporthose und Sportschuhe. Für die Zeit zwischen den Spielen eventuell eine Jacke oder einen Pullover. Auf jeden Fall willst Du etwas zu trinken und einen Obst-Snack mitbringen. Am praktischsten ist es, wenn Du Deine Sportsachen bereits auf dem Weg anhast und auf der Tribüne nur die Schuhe wechselst. Umkleideräume stehen nicht zur Verfügung.

Rund um die Spielfelder gibt es tolle Angebote für Deine Freund*innen und die ganzen Familien: Die kleinen Geschwister können ein Volleyball-Malbuch kreativ gestalten und für „Das schönste Volleyball-Trikot“ einen Pokal gewinnen. Die älteren Geschwister können an der Aufschlags-Geschwindigkeits-Messstation oder beim „Ziel-Pitschen“ ihr Geschick zeigen und den Tagesrekord übertreffen. Deine Eltern informiert der Hamburger Volleyball-Verband mit einem freundlichen und kompetenten Beratungs-Team ausführlich über Trainingsangebote für Kinder in vielen Stadtteilen. Moderator Uli Pingel führt durch die Veranstaltung und sorgt mit vielen Interviews für Gesprächsstoff und Kurzeweile. Das Finale wird gegen 13 Uhr angepfiffen.

Erinnerst Du Dich noch an die Regeln? Moderator Uli Pingel erklärt diese bei der Begrüßung nochmal. Wie bei den bisherigen Turnieren, wird auf allen Spielfeldern ohne Schiedsgericht gespielt – und ohne Streit.
Aus jedem Hamburger Bezirk konnten sich Kinder aus den Klassenstufen 3 und 4 qualifizieren. Über 3.000 Kinder haben in den letzten Monaten „Pritschen“ und „Baggern“ erlernt und hatten viel Spaß. So wie Du!
Die Helfer*innen und Organisator*innen Freuen sich auf Sonntag und das große Finale.
Viele Grüße

Hamburger Wochenblatt vom 20,12.17

Mehr als 80 Kinder spielten  im Sportleistungszentrum am Alten Teichweg um den Gesamtsieg. Mit viel Enthusiasmus erlebten viele der Jungen und Mädchen ihren ersten Volleyball-Wettkampf. Lehrer*innen und Betreuer*innen waren begeistert, dass es viele tolle Ballwechsel zu sehen gab. Am Ende holten Jonna, Till und Shaham aus der Jahrgangsstufe 4 für die Weilender den Cup! Die ersten 10 Mannschaften werden sich am 8.4 in der Wandsbeker Sporthalle zum Finale treffen und den Hamburger Meister ausspielen.

Der Hamburger Volleyball-Verband hat den Volley-GrundschulCup regionalisiert: In allen sieben Bezirken soll es einen Volley-GrundschulCup in Zusammenarbeit von Sportvereinen und Grundschulen geben. Das gestrige Event war der Auftakt im Bezirk Hamburg-Nord für die Region Eilbek/Barmbek-Süd – die Hamburger Turngesellschaft Barmbeck-Uhlenhorst fungierte als Partner der drei beteiligten Grundschulen. Teil der Kooperationsvereinbarungen zwischen Sportverein und Schulen ist, dass die HTBU im Anschluß an den GrundschulCup eine Trainingsmöglichkeit für die Jungen und Mädchen anbietet, um denjenigen, denen es besonders gefallen hat, dauerhaftes Volleyballspielen zu ermöglichen. Ziel des Hamburger Volleyball-Verbands ist es Jungen und Mädchen früh für Volleyball zu begeistern und in vielen Stadtteilen die Entstehung neuer Trainingsgruppen zu fördern.
  1. Wielandstraße 13 – Shaham (4c)  , Till (4c) , Jonna (4a)
  2. Richardstraße 3
  3. Adolph-Schönfelder-Schule 1
  4. Wielandstraße 2 – Theo (3b) Nele (4b) , John (4b)
  5. Wielandstraße 8 – Henri (3d), Thorge (3d) , Ryder (3a)
  6. Richardstraße 1
  7. Wielandstraße 18  Alfredo, Lea, Jaya (4b)
  8. Adolph-Schönfelder-Schule 2
  9. Wielandstraße 10 , Melwin, Riley (3d)
  10. Wielandstraße 9 – Hannah , Emma, Charlotte (4a)
  11. Richardstraße 2
  12. Adolph-Schönfelder-Schule 5
  13. Richardstraße 9
  14. Wielandstraße 19 – Helene, Tiffany, Sajel (4b)
  15. Wielandstraße 12 – Oskar, Lawand, Minou (4d,4a)
  16. Adolph-Schönfelder-Schule 3
  17. Richardstraße 8
  18. Wielandstraße 5 – Giovanni, John Carlos, Leo (3b)
  19. Wielandstraße 6 – Diana, Semira, Sultan (IVK)
  20. Wielandstraße 15 – Hannes, Zacharias, Victoria (4a)
  21. Wielandstraße 16 – Mattis, Henri, (3c)
  22. Richardstraße 6
  23. Richardstraße 5
  24. Richardstraße 11
  25. Wielandstraße 17 – Haisam , Melissa (3d,4c)
  26. Wielandstraße 7 – Linas, Moritz, Lili (4b)
  27. Richardstraße 4
  28. Wielandstraße 11 – Lorena, Ins (4d)
  29. Wielandstraße 4 – Kilian, Kevin, Iker (3b)
  30. Wielandstraße 1 – Laura, Olivia, Patrina (3a)
  31. Wielandstraße 3 – Etienne, Nico (3a)
  32. Richardstraße
  33. Richardstraße 7
  34. Richardstraße 12
  35. Wielandstraße 14 Lina, Charlotte, Khadijah (4c)
  36. Adolph-Schönfelder-Schule 4