Archiv der Kategorie: Projekte

Volleyball Cup 3+4

Am 9, und 11 Dezember wurde in der Sporthalle gebaggert und gepritscht.  Das Turnier der Jahrgänge 3 und 4 war der krönende Abschluss unser Volleyballeinheit, die wir zusammen mit Jörn Schröder, Volleyballtrainer von der HTBU, durchgeführt hatten. Nun konnten die Schüler zeigen was sie alles in den 4 Wochen im Sportunterricht gelernt hatten. Das war für die kurze Zeit schon sehr erstaunlich. Vor allem im Finale kamen einige schöne Spielzüge zustande.

Im Finale der 4. Klassen standen sich ein Mädchenteam und ein Jungenteam gegenüber.  Da die Vorerfahrung beim Volleyball, anders als beim Fußball, bei allen eher gering  ist und die Kraft noch keine Rolle spielt, war ein gemischtes Turnier für keinen nachteilig. In der Sporthalle ging es auf 16 Feldern hoch her. In den Pausen gab es Kekse und Wasser. Die Sieger erhielten eine Medaille und haben sich für den Gesamt-Cup im April qualifiziert.
Die 4. Klassen spielten am Montag. Hier unterlagen Agata und Leah aus der 4c unterlagen Samuel und Dylan aus der 4b.
Bei den 3. Klassen war das Ergebnis etwas eindeutiger. Hier gewann ein Jungenteam der 3b mit Joan, Alessio und Oskar gegen die 3a mit Leonard, Norman und  Vincent. 

Schülerwettbewerb 2c

Wie erleben Kinder Inklusion?

Mit dieser Frage hat sich die Schulbehörde an die Lehrer gewandt und ein Preisausschreiben ins Leben gerufen.

Den Kindern der 2c habe ich folgende Karikatur gezeigt und wir haben sie besprochen:

So kamen wir über eine produktive Diskussion darüber, was Gerechtigkeit in der Schule eigentlich bedeutet. Obwohl sich die Kinder auch zuvor nie darüber beschwert hatten, so fanden sie es nun wirklich gerecht, wenn im Unterricht die Kinder sehr unterschiedliche Aufgaben bearbeiten.

Die Kinder haben den einzelnen Tieren und auch dem Lehrer ihre Stimmen geliehen und wir haben ein kurzes Hörspiel aus der Karikatur gemacht. Dies haben wir dann zum Amt für Schule gebracht und gespannt gewartet.

Jetzt konnten wir unseren Preis stolz entgegen nehmen:
Neben der Urkunde bekamen wir Büchergutscheine im Wert von 30 Euro.

Wir sind alle mächtig stolz und haben uns viele wichtige Gedanken gemacht!

 Birte Halbach und die 2c

 

Der Märchenerzähler

… und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende. Am Donnerstag 29.11.2018 lösen wir den Ertrag der letzten beiden Bücherflohmärkte ein – vielen Dank nochmals für die zahlreichen Buchspenden! Das Eckerken Theater kommt zu uns an die Schule und zeigt uns die Märchenerzählung: Der Froschkönig.

Die 2a hat dazu geschrieben und gezeichnet: Am Donnerstag, den 29.11.18 waren wir im Puppentheater. Wir haben uns das Stück in der Schule angeguckt. Ich und unsere Klasse waren in der zweiten Reihe. Es war schön. Mir hat am besten gefallen, dass Seifenblasen auf der Bühne waren. (Pia-Sophie, 2a)

Am Anfang hatte der Erzähler auf einem Stuhl eine Flasche mit Wasser gefunden und ein Glas, wo kein Wasser drinnen ist. Und als er das Wasser in das Glas gekippt hat, da war es nicht mehr Wasser – es war auf einmal Fanta. Ich fand es toll. (Jannis, 2a)

Der Erzähler hatte drei Rollen gespielt und sah aus wie ein Weihnachtsmann. Die Prinzessin hatte mit einer goldenen Kugel gespielt und danach ist die Kugel in den Brunnen gefallen. Dann ist ein Frosch gekommen und dann hat er ihr die Kugel wiedergegeben. Mir hat es gefallen. (Daniel, 2a)

Am 29.11.18 waren wir im „Froschtheater“. Es hat im Musikraum stattgefunden. Die Klassen 4,3,2,1 waren da. Die Prinzessin hat mit der schönen goldenen Kugel gespielt. Dann ist die goldene Kugel in den Brunnen gefallen. Dann kam der Frosch und holte die Kugel wieder aus dem Brunnen. Die Prinzessin war glücklich. (Emma, 2a)

Der Froschkönig war ein Prinz. Die Hexe hat ihn verhext. Die Hexe hat ihn in einen Frosch verhext. Der Frosch war dann in einem Brunnen. Eines Tages kam eine Prinzessin. Sie hat mit einer goldenen Kugel gespielt. (Tristan, 2a)

Eines Tages ist die Kugel in den Brunnen gefallen und die Prinzessin ist traurig geworden. Dann kam ein Frosch. Das war kein gewöhnlicher Frosch. Er wurde verzaubert. Der Diener Heinrich hatte drei eiserne Ketten um das Herz. Der Frosch sagte: „Heinrich, der Wagen bricht“, aber die Ketten sind gebrochen. (Leonard, 2a)

Am 29.11.18 war ein Puppentheater „Der Froschkönig“. Der Frosch hat die goldene Kugel aus dem Wasser geholt. Die Prinzessin hat ihm alles versprochen, aber sie hat nur Danke gesagt. Mir hat das Theater gefallen. (Elvin, 2a)

Ich habe das Märchen „Der Froschkönig“ als Puppentheater gesehen. Ich fand es lustig, dass der Frosch voller Liebe in den Brunnen gefallen ist. Am Ende hat sich der Frosch in einen Prinzen verwandelt. (Elias, 2a)

Der Diener Heinrich hat drei eiserne Ringe um das Herz. Ich fand es am besten, als seine Ringe kaputtgegangen sind. (Alan, 2a)

 

 

NOCHE DE CINE – KINONACHT

Die „Säle“ waren gut gefüllt, als wir die erste bilingual spanische Kinonacht eröffnet haben. Die Kinder übernahmen den Musikraum und ließen Kinoatmosphäre aufkommen, als ordentlich mit Tüten geknistert und miteinander getuschelt wurde. Als Delfin Daniel sich auf die Suche nach den Abenteuern des Ozeans machte, wurde es bisweilen doch auch ein wenig gruselig für die ganz Kleinen, so dass wir spontan noch einen zweiten Kinderkinosaal in der 3b mit „Happy feet 2“ eröffnet haben. Ein Großteil der Eltern kam im Computerraum zusammen, um da „eine Nacht in Buenos Aires“ zu verbringen. Andere Eltern nutzten die Gelegenheit zum Austausch miteinander. So sollte das sein.

Um 22h kehrte dann wieder Ruhe in den Räumen der Wielandstraße ein.

Ganz herzlich willkommen haben wir die drei Schüler und ihre Mütter der Schule Lutterothstraße. Großartig, dass ihr dagewesen seid!

Einladung zur Kinonacht 

Einladung zur Kinonacht espanol