Schulgeschichte

1892 – Die Schule Wielandstraße wird gegründet. Das ereignete sich in Hamburg:

  • 7.Mai Richtfest des Rathauses
  • Die Cholera wütet in Hamburg.
  • Im Hafen wird der erste Bananendampfer gelöscht. Bis dahin waren Bananen hier unbekannt.
  • Der Eilbekkanal wird gerade fertig gestellt.
  • zwischen Hamburg und Wandsbek verkehrt eine Dampfeisenbahn.

An der Kantstraße 6 gab es bereits seit 1869 eine erste öffentliche Volksschule. Die Wielandstraße wird zunächst als Mädchenschule am 1. April eröffnet. Bereits 1895 besaß die Schule 15 Klassen mit  47 bis 57 Schülerinnen (690 Mädchen). 22 Lehrer und Lehrerinnen unterrichteten an der Schule.  1906 erreichte die Schule mit 855 Schülerinnen ihren Höchststand. Es muss aber nicht nur in den damaligen Klassen sehr eng gewesen sein – drei Kinder drängten sich auf eine Bank. Denn den Schulhof teilten sich zwei Schulen. An der Kantstraße lag ja eine weitere Schule. Wenn alle Kinder zusammen auf dem Schulhof gewesen wären, würden sich dort 1500 Schüler begegnet sein.

Um 1900 war zu den beiden Schulen die Doppelschule Kantstraße 14 / Schellingstraße 30 hinzugekommen. Es gab also auf dem Gelände unser heutigen Schule vier Schulen! Mit ca. 2800 Schülern.

Nach dem Weltkrieg wurde der größte Teil der alten Schullandschaft zerstört. Nur das Hauptgebäude blieb erhalten und wurde bis 1955 soweit renoviert, dass der Schulbetrieb in der Wielandstraße 7 wieder  aufgenommen wurde. Die Schülerzahlen stiegen rapide an, so dass in Schichten unterrichtet werden musste (von morgens 7.00 bis abends 18.00 Uhr)

Erst 1957  änderte es sich mit dem Neubau der Schule Richardstraße  und durch den zusätzlichen Neubau der Häuser  C, B und D auf dem Gelände der ehemaligen Schulen Kantstraße 14 und Schellingstraße 30.  Die Sporthalle und der Sportplatz wurden in den 60 er eingeweiht. Haus A erstand erst in der 70er Jahren.

2012 wurde die alte Pausenhalle abgerissen. An ihrer Stelle wurde 2013 eine größere und höhere Mehrzweckhalle errichtet, die im Rahmen der Ganztagesschule den Schülern auch als Mensa dient.

Ebenso wurden in den Jahren 2013 bis 2015 der große und der kleine Schulhof aufgrund von Sielarbeiten überholt. Die Schulhöfe bieten nun mit vielen Spielgeräten und einer großen Sandkiste viel mehr Spielmöglichkeiten, als noch zu Zeiten wo die Wielandstraße noch eine weiterführende Schule war.

Christoph Wieland  Wer war eigentlich Herr Wieland?

Sind Sie hier auch zur Schule gegangen? Hier gehts zur Seite von stay Friends