Bilinguale Grundschule Wielandstraße

Die bilingualen „Deutsch-Spanischen Grundschulen“ in Hamburg sind ein Kooperationsprojekt zwischen der Wissenschafts- und Bildungsabteilung der Spanischen Botschaft und der Behörde für Bildung und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg. Deutschen und spanischen Kindern sowie Kindern aus binationalen Familien soll die Möglichkeit eröffnet werden, vom ersten Schultag an gemeinsam die Sprache und die Kultur des jeweils anderen Landes kennen zu lernen. Die Kinder werden von deutschen und spanischen Grundschullehrerinnen und -lehrern unterrichtet. Dieses Jahr unterstützen uns Señora Sanchez und Señora Porras. Sie sind für jeweils zwei Klassen verantwortlich.
Zusammensetzung der Klassen

Die Klassen der „Deutsch-Spanischen Grundschulen“ nehmen je zur Hälfte Deutsch und Spanisch sprechende bzw. zweisprachig aufwachsende Kinder auf. Kinder, deren Muttersprache keine der Partnersprachen ist, können aufgenommen werden, wenn sie ausreichende Sprachkenntnisse in Deutsch und Spanisch haben, so dass eine erfolgreiche Teilnahme am Unterricht zu erwarten ist. Über die Aufnahme entscheiden Schulleitung und Lehrkräfte gemeinsam.
Anmeldung und Aufnahme : Die „Deutsch-Spanische Grundschule“ startet jedes Schuljahr mit voraussichtlich einer Klasse der Jahrgangsstufe 1 für bis zu 24 Schulanfängerinnen und -anfänger. In den folgenden Jahren wird sie Jahr für Jahr bis zur Jahrgangstufe 4 heranwachsen. Eine Fortführung der „Deutsch-Spanischen Grundschule“ in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 findet in der Gesamt- und Reformschule Winterhude und im Gymnasium Lerchenfeld statt. Auch Eltern, die nicht im Einzugsbereich der Schule wohnen, können ihr Kind für die „Deutsch-spanische Grundschule“ anmelden. Es empfiehlt sich frühzeitig Kontakt aufzunehmen. Übersteigt die Zahl der Anmeldungen für die vorgesehene erste Klasse die festgelegte Klassengröße von 24 Schülerinnen und Schülern, entscheidet ein Losverfahren über die Aufnahme. Kinder, die zu einem späteren Zeitpunkt eine Aufnahme in bereits bestehende Klassen beantragen, müssen beide Sprachen so gut beherrschen, dass sie dem Unterricht folgen können.                                                                   Lehrplan und Unterricht : Die zweisprachigen Klassen werden nach den Rahmenrichtlinien und Lehrplänen für die Hamburger Grundschulen unterrichtet. So ist gewährleistet, dass die Kinder gegebenenfalls in andere Grundschulen wechseln können. Die Kinder haben wie alle Schülerinnen und Schüler der staatlichen Grundschulen in Hamburg täglich von 8 bis 13 Uhr Unterricht.Der Unterricht wird in spielerischer Form in zwei Gruppen erteilt. Das Lesen- und Schreibenlernen erfolgt – ebenfalls in getrennten Gruppen. Die Alphabetisierung findet zeitgleich in beiden Sprachen statt, so dass am Ende des zweiten Schuljahres der Schriftspracherwerb in beiden Sprachen weitgehend abgeschlossen ist. Der Sachunterricht wird zunächst in deutscher Sprache erteilt. Zu jeder Unterrichtseinheit werden die wichtigsten Wörter und Begriffe auch in spanischer Sprache vermittelt. Ab Klasse 3 erfolgt der Sachunterricht zweisprachig. Deshalb werden in diesem Lernbereich zwei Stunden gemeinsam von einer deutschen und einer spanischen Lehrkraft erteilt. Der Mathematikunterricht wird in deutscher Sprache erteilt. Mathematische Grundbegriffe wie Zahlen, Uhrzeiten etc. werden auch auf Spanisch vermittelt.

Hier eine Broschüre der Schulbehörde: Elternratgeber deutsch-spanische Grundschule

Weiterführende Schulen mit bilingualem deutsch-spanischem Projekt:

Gymnasium Lerchenfeld

Reformschule Winterhude (Stadtteilschule)

Bilingualer Kindergarten