Wielandvernissage

Liebe Wielanänder ,

am 23.05 zeigen die 4. Klässler ihre Arbeiten aus dem letzten Jahr. Um 16.00 Uhr findet die Eröffnung der Ausstellung statt (Vernissage). Frau Koch eröffnete die Ausstellung mit einer kleinen Rede und einige Schülerinnen und Schüler tragen musikalisch etwas zu Stimmung bei. Danach wird durch die Ausstellung geführt.
Die Ausstellung wird der Schulöffentlichkeit ab diesem Zeitpunkt zwei Wochen in Haus B zugänglich sein.

Musikalischer Beitrag:

Mylin, Klavier (4a) ‚River Flows In You‘ von Yiruma

Lina, Geige (4c) und Hanna, Klavier (4d)

Aylin, Klavier (4a) ‚Adieu‘ von J.F. Burgmüller

Impressionen vom letzten Jahr:

 

Ausflug der 2a zum Wasserwerk

Am 9.5.2019 waren wir bei Hamburg Wasser. Wir haben einen Wassertropfen aus Stoff bekommen und ein Ausmalbuch über Willy. Wir haben viel über Wasser gelernt, z.B. wie das Wasser aus dem Wasserhahn kommt. (Pia-Sophie)

Als erstes hat die Frau uns die großen Rohre gezeigt und die Kanalisation erklärt und den Wasserkreislauf. Bei den Experimenten war ich bei den Gießkannen und einmal habe ich auch gepumpt. (Norman)

Ich habe als erstes geguckt, wie ein Regentropfen entsteht. (Elvin)

Wir haben einen Schwamm als Wolke benutzt und dann hat es geregnet. Dann ist Wasser in den Boden gelaufen und dann haben wir es mit einer Pumpe zum Wasserwerk gepumpt. (Anna)

Ich habe herausgefunden, dass man keine Nasstücher ins Klo werfen darf, weil sie die Rohre verstopfen. (Lynn)

 

Hamburger Meisterschaft Volleyball Cup

Theo und John aus der Grundschule Wielandstraße haben den GrundschulCup im Bezirk Hamburg-Nord gewonnen. In einem spannenden Finale siegten sie knapp gegen Johann und Hennes aus der Adolph-Schönfelder-Schule mit 14:12. In der Sporthalle Steinhauerdamm waren 32 Teams den Grundschulen ForsmannstraßeWielandstraßeund Adolph-Schönfelder-Schule aktiv. Die Jungen und Mädchen der 3. und 4. Klassen zeigten viel Einsatz und erlebten bombastischen Turnierspaß. Für Theo war der Sieg eine gelungene Steigerung, denn er hat bereits im vergangenen Jahr als Drittklässler am Barmbeker Turnier teilgenommen und auch beim Hamburger Finale herausragend platziert – zusammen mit seiner älteren Schwester gelang ihm Platz 3.

Innerhalb von drei Stunden haben die Kinder sechs Spiele absolviert, um in Vor-, Zwischen- und Platzierungsrunde die Plätze auszuspielen. Der humane Spielplanberechner wurde während des Turniers von den enthusiastischen Kindern so bedrängt, dass sich Berechnungsfehler bei der Platzierungen 9 bis 32 eingeschlichen haben – „Egal, Hauptsache weiter Volleyball spielen!„, forderten die Teilnehmer*innen. Die erfolgreichsten Teams haben die Möglichkeit am großen Finale teilzunehmen.

Alle Platzierungen:

  1. Theo und John (Grundschule Wielandstraße)
  2. Johann und Hennes (Adolph-Schönfelder-Schule)
  3. Henri und Leon (Grundschule Wielandstraße)
  4. Emma und Sean (Grundschule Wielandstraße)
  5. Falk, Lasse und Matthis (Grundschule Forsmannstraße)
  6. Iker und John Carlos (Grundschule Wielandstraße)
  7. Etienne und Nico (Grundschule Wielandstraße)
  8. Selin und Agatha (Grundschule Wielandstraße)
  9. 9. Joseph und Florian (Grundschule Wielandstraße)

9. Jan und Vincent (Adolph-Schönfelder-Schule)
9. Jonas und Jannes (Adolph-Schönfelder-Schule)
9. Lasse und Geoffrey (Grundschule Wielandstraße)
9. John Valentino und Konstantin
9. Laura und Oliwia (Grundschule Wielandstraße)
9. Laura und Amelie (Grundschule Wielandstraße)
9. John und Ryder (Grundschule Wielandstraße)
9. Silas, Leandro und Joel  (Grundschule Wielandstraße)
9. Roni und Hadi (Grundschule Wielandstraße)
17. Dylon, Mateo und Santiago (Grundschule Wielandstraße)
17. Milika, Hannah und Dilara (Grundschule Wielandstraße)
17. Sharif, Dimitri und Lennard (Grundschule Wielandstraße)
17. Stevi und Sadaf (Grundschule Wielandstraße)
25. Ida und Giorgiana (Adolph-Schönfelder-Schule)
25. Amelie und Mia (Adolph-Schönfelder-Schule)
25. Svea und Sina (Adolph-Schönfelder-Schule)
35. Sam und Anton (Grundschule Wielandstraße)
25. Navy und Emilia (Grundschule Wielandstraße)
25. Tyron und Vincent (Grundschule Wielandstraße)
25. Stefan und Kevin (Grundschule Wielandstraße)
25. Thorge und Giovanni (Grundschule Wielandstraße)

Am 4. Mai 2019 findet die Endrunde im Alten Teichweg statt:

Zeitplan:

11.15 Treffen an der Schule zum gemeinsamen Hinfahren oder vor Ort um 11.45 Uhr – AlterTeichweg , Sportleistungszentrum

  • 12.00 Uhr Eintreffen/Anmeldung
  • 12.15 Uhr Begrüßung – Erläuterung Spielplan
  • 12.25 Uhr gemeinsame Erwärmung
  • 12.30 Uhr Beginn der Vorrunde, Dauer jedes Spiels: 5 Minuten
  • Pause für Snack
  • 13:00 Uhr Beginn der Zwischen- und Finalrunden, Dauer jedes Spiels: 7 Minuten
  • 14:00 Uhr Ehrungen
  • 14.30 Uhr Ende
  • ca. 15.00 Uhr an der Schule die Kinder im Empfang nehmen.

 

Die große Frage – Antworten von der 1b

„Natürlich bist du auf der Welt, damit ich die verwöhnen kann!“, sagt die Oma.
Sagt der Stein: „Du bist da, um da zu sein.“
Sagt der Bäcker: „Du bist da, um früh aufzustehen.“
Wie lautet also die große Frage genau?

Die Kinder der 1b kamen dem schnell auf die Spur: „Warum bin ich auf der Welt?“ Wolf Erlbruch der Autor des Buches wusste die Antwort wohl auch nicht. Deshalb stellte er diese große Frage vielen und ließ sie antworten.

Die ganz persönlichen Antworten schrieben auch die Kinder der 1b ins Schatzbuch. Einige der Antworten sind hier zu finden:

Frau Eller sagt: „Ich bin auf der Welt um viel zu lernen.“

Sagt der Opa: „Du bist auf der Welt zum Job zu gehen.“

„Du bist da zum Happy sein.“

„Ich bin auf der Welt, um zu lachen.“

„Ich bin da zum Fußballspielen.“

Sagt der Opa: „Du bist auf der Welt zum Shoppen.“

„Du bist hier, um zu singen.“

„Du bist da, um glücklich zu sein.“

„Du bist da, um Musik zu hören.“

„Du bist da, um zu lernen“, sagt Frau Eller.

„Ich bin auf der Welt, um zu lachen“, sagt der Papa.

„Das Pferd sagt: „Du bist auf der Welt, um zu reiten.

Sagt das Radiergummi: „Du bist da, um dich zu verschreiben.“

„Wir sind da, um Melone zu essen.“

„Du bist da zum Tanzen“, sage ich.

Mama sagt: „Du bist da, um zu kuscheln.“

„Ich bin da, um zu lernen, zu schreiben, zu singen, zu tanzen, zu lesen.“

„Du bist auf der Welt, um mich zu streicheln“, sagt Coco (=Hund).

„Die Spielzeuge sind da, um zu spielen“, sagt die Spielzeugfabrik.

„Ich bin da, um zu helfen.“

„Ich bin da, weil ich die Welt liebe“, sagt Z.